Meine lieben Büchernasen,

seit einer gefühlten Ewigkeit habe ich mit mir gerungen. Ich wollte Papierwelten löschen und das Bloggen einfach sein lassen, weil es mir hier keinen Spaß mehr gemacht hat. Ich war mit der Gestaltung unzufrieden, mit den Rezensionen, einfach mit allem...

Jetzt stehe ich in meinem Leben vor einem komplett neuen Abschnitt und dachte mir, dass es vielleicht auch Zeit wäre mit dem Blog komplett neu anzufangen und genaus das tue ich hiermit. Papierwelten wird geschlossen, aber ein neuer Buchblog hat dafür seine Türen geöffnet. Hunderte Wörter ist mein neuer Buchblog, auf dem ich einen Neuanfang starten möchte. Wenn euch Papierwelten gefallen hat würde ich mich freuen, wenn ihr mir als Leser erhalten bleibt. 

Vielen Dank für die ganzen Kommentare und für die Unterstützung, ohne die ich mit Papierwelten nie so lange durchgehalten hätte. Hoffentlich sehen wir uns bald auf Hunderte Wörter!

 

Es war einmal, da verliebten sich ein Engel und ein Teufel ineinander, und sie wagten es, sich gemeinsam eine neue Art von Leben vorzustellen - ein Leben ohne Massaker, ohne aufgeschlitzte Kehlen und Scheiterhaufen für die Gefallenen, ohne Wiedergänger oder Bastardarmeen, ohne Kinder, die den Armen ihrer Mütter entrissen wurden, um selbst zu töten und zu sterben.
[S. 94]


  Mach sichtbar, was vielleicht ohne dich nie wahrgenommen woden wäre. - Robert Bresson


Wer von euch kennt das nicht?
Ihr seht ein wunderschönes Buch, bewundert es für die Zeit, in der ihr es lest und dann verschwindet es ja doch nur um Regal, denn bei der Menge an Büchern, die man besitzt, kann man eben nicht alle so präsentieren, wie sie es verdient hätten. Dann räumt man irgendwann sein Bücherregal um und entdeckt seine Schätze neu, sortiert wieder neu ein und dafür weichen dann wieder andere hübsche Cover und zeigen uns erstmal nur noch den Rücken. Eigentlich doch schade drum, oder nicht?

Zeit das sich etwas ändert!
Für mich definieren Bücher sich schon lange nicht mehr nur durch ihren Inhalt. Ich zähle mich eindeutig zu den Covervictims, die auch schon das ein oder andere Buch nur wegen ihres Covers gekauft haben. Doch eben diese Cover verschwinden oft im Regal. Deswegen möchte ich auf meinem Blog eine Aktion einführen namens bookshoot. Sie findet einmal im Monat hier auf Papierwelten statt und jeder, der möchte kann mitmachen.



Meine lieben Bücherliebhaber,

ist es nicht jedes Jahr aufs Neue erstaunlich wie schnell die Zeit vergeht? Und wie viel eigentlich in diesen 12 Monaten passiert ist auf die wir jetzt zurückblicken? Nun steht 2016 schon vor unserer Tür und dieses neue Jahr wirkt wie jedes vergangene zuvor auch erstmal groß und lang. Ich bin gespannt, was mich alles im neuen Jahr erwarten wird, aber erstmal möchte ich mit euch auf 2015 zurückschauen. Was ist alles passiert? Was habe ich gelesen? Und wie war mein ganz persönliches Jahr?


Sie fühlte sich schuldig, obwohl sie wusste, dass sie das alles nicht hätte vorhersehen können. Aber sie war es gewesen, die Ben hergebracht und ihm die Möglichkeit gegeben hatte, die Camdens kennenzulernen. [...] Weil sie Gefühle für ihn entwickelt hatte, ohne auch nur einen einzigen Gedanken daran zu verschwenden, dass er eine Bedrohung für ihre Welt sein konnte.
[S. 214]