Zwei die sich hassen...                                                                         
                                                                               ...und lieben

Erster Satz
»Wir müssen reden«, sagte Michael Lee mit ernster Stimme zu mir, gerade als ich auf dem St.-Judes-Flohmarkt einen Schritt zurück aus der improvisierten Umkleidekabine trat, einem Räumchen aus vier quadratisch angeordneten Ständern mit Gardinen daran und einem blinden Spiegel, in dem ich mich gerade ausgiebig bewunderte.

●Inhalt●
Jeane Smith und Michael Lee haben nichts gemeinsam.
Er ist der Star des Fußballteams, Schülersprecher – der beliebteste Junge der Schule. Sie ist die Außenseiterin, Freak, ein absoluter Dork in seltsamen Klamotten.
Doch was kaum jemand weiß: Jeane ist Blogging Queen, hat über eine halbe Million Follower auf Twitter, schreibt Kolumnen für Zeitungen und gilt als Stimme ihrer Generation.
Micheal Lee langweilt sich mit seiner schönen blonden Freundin und sehnt sich danach, etwas Besonderes aus seinem Leben zu machen.
Und was noch niemand weiß: Jeane Smith und Michael Lee können nicht aufhören, einander zu küssen.

●Meine Meinung●

Das Wort 'Ad♥rkable' hat wohl viel zum Kauf beigetragen. Es schrie förmlich danach, dass das Buch anders sein musste. Schließlich gibt es das Wort nicht wirklich. Es setzt sich aus den Wörtern 'Dork' (Trottel/Idiot) und 'adorable' (liebeswert) zusammen und versprach somit etwas von einem liebenswerten Idioten. In dem Klappentext überzeugte mich dann die Passage über Jeane, die Bloggerin und Twitterin ist, was mich sofort neugierig machte. Jeane ist anders und drückt das auch aus. Sie kauft nur auf Flohmärkten, färbt sich alle zwei Wochen die Haare in einer anderen verrückten Farbe und ihr Hauptnahrungsmittel sind Haribos. Das Gegenteil dazu ist Michael, der sich bei Hollister einkleidet, die Frisur trägt, die jeder Junge in seinem Alter cool findet und sich lieber einreiht, anstatt aufzufallen. Allerdings kommen die beiden durch einen verrückten Zufall zu einander und lernen sich kennen. Jeane ist schlagfertig, was den Witz in das Buch bringt. Auch die Stellen, in denen sie bloggt sind sehr unterhaltsam und lockern die Liebesgeschichte auf, könnten jedoch mehr vertreten sein. Man taucht mit ihr in eine Welt der 'Dorks' ein. Im Verlaufe des Buches schreitet mir die Liebesgeschichte allerdings zu schnell voran, wobei ich es spannend fand, dass sie das alles als ein kleines Geheimnis hüten mussten, da jeder wusste, dass sich Jeane und Michael nicht ausstehen können.
Außerdem wird es nicht langweilig, da Jeane eine gefragte Stimme ihrer Generation ist und deshalb Reisen antritt, auf denen man selbst Dinge über sich erfährt, da wir selbst zu der Generation Twitter & Facebook gehören.
Im Ganzen also ein gelungenes Buch, das witzig ist und aus dem wir doch noch lernen können, dass wir uns nicht anpassen müssen, um irgendwo dazuzugehören.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für jede buchtastische Nachricht! ♥