Erster Satz
Es war jedes Mal dasselbe: Entweder die Zeit war von vornherein mein Feind, oder einer meiner Mitmenschen machte mir bei dem kläglichen Versuch, wenigstens einmal im Leben pünktlich zu sein, einen Strich durch die Rechnung.

●Inhalt●
Die erste Liebe vergisst man nicht. Niemand weiß das besser als Emily. Nach sieben Jahren trifft sie wieder auf Elyas, den Mann mit den leuchtend türkisgrünen Augen. Der Bruder ihrer besten Freundin hat ihr Leben schon einmal komplett durcheinandergebracht, und die Verletzung sitzt immer noch tief. Emely hasst ihn, aus tiefstem Herzen. Viel lieber lenkt sie ihre Aufmerksamkeit auf den anonymen E-Mail-Schreiber Luca, der mit seinen sensiblen und romantischen Nachrichten ihr Herz berührt. Aber kann man sich wirklich in einen Unbekannten verlieben?

●Meine Meinung●

Das Wort 'Sommer' entflammte in mir die Lust dieses Buch zu lesen, obwohl ich eigentlich kein Freund von Liebesgeschichten bin. Allerdings finde ich, dass es kaum noch gute Sommerbücher gibt, weshalb ich bei dieser Geschichte einfach zuschlagen musste und ich muss euch sagen: Es war kein Fehler!

Die Liebesgeschichte zwischen Emely und Elyas (oder doch Luca und Emely ?) ist genau nach meinem Geschmack. Ironie und Sarkasmus und die gewisse Anspannung zwischen Emely und Elyas sind das perfekte Rezept für eine lustige und doch sehr innige Liebesstory, die nicht langweilig wird. Erst habe ich gedacht 'Jaja, die beiden kommen halt zusammen nach den ersten fünfzig Seiten und dann gibt es ein Missverständnis, das sich dann wieder aufklärt und dann ist alles supi'. Aber ich wurde vollkommen vom Gegenteil überzeugt!

Emely hasst Elyas und ob er es mit ihr Ernst meint ist auch fraglich. Die beiden giften sich oft an und sind wirklich intelligente Charaktere, was man heute auch nicht mehr oft findet. Sie haben Biss und das zeigen sie auf jeder Seite.
Aber auch der E-Mail Kontakt zu Luca kommt nicht zu kurz und plötzlich weiß man nicht mehr wen man besser finden soll. Luca oder Elyas? Den Sensiblen oder den Rebellen?
Auch das Ende baut Spannung auf und lässt einen geknickt zurück, als man die letzte Seite umblättert, denn es ist anders als erhofft. Daran merkt man ein weiteres Mal, dass die Geschichte von Elyas und Emely keine 0-8-15-Liebesgeschichte ist.

Sie ist echt und wird sogar fortgesetzt im zweiten Band 'Türkisgrüner Winter', der ebenfalls schon in meinem Regal steht!
Dieses Buch ist einfach perfekt für den Sommer!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für jede buchtastische Nachricht! ♥