Erster Satz
Blue Sargent wusste mittlerweile schon gar nicht mehr, wie oft ihr gesagt worden war, dass sie ihrer wahren Liebe den Tod bringen würde.

●Inhalt●
Jedes Jahr im April empfängt Blue die Seelen derer, die bald sterben werden, auf dem verwitterten Kirchhof außerhalb ihrer Stadt. Bisher konnte sie sie nur spüren, nie sehen - bis in diesem Jahr plötzlich der Geist eines Jungen aus dem Dunkel auftaucht. Sein Name lautet Gansey, und dass Blue ihn sieht, bedeutet, dass sie der Grund für seinen nahen Tod sein wird.
Seit Blue sich erinnern kann, lebt sie mit der Weissagung, dass sie ihre wahre Liebe durch einen Kuss töten wird. Ist damit etwa Gansey gemeint?

●Meine Meinung●

Vor einigen Jahren hatte ich schon einmal ein Buch von Maggie Stiefvater in der Hand und wurde damals eher enttäuscht. Deshalb hat es mich dieses Mal etwas Überwindung gekostet noch einmal ein Buch von ihr zu kaufen, da mir ihr Schreibstil damals keinesfalls gefallen hat. Aber Wen der Rabe ruft hat mich überrascht und Frau Stiefvater konnte mich davon überzeugen, meine Meinung über sie zu ändern.

Blue ist ein nicht ganz normales Mädchen, denn sie kann die übersinnlichen Fähigkeiten anderer Leute verstärken. Sie lebt mit ihrer Mutter, die Wahrsagerin ist, und deren Freundinnen, die sich ebenfalls mit magischen Dingen beschäftigen, in einem Haus.
Alle diese Frauen habe ich sofort ins Herz geschlossen, weil diese verrückte Mischung aus den verschiedensten Charakteren meistens zu einem sehr sympathischen Chaos führt.

Eines nachts geht Blue mit Neeve, einer Freundin ihrer Mutter, die zu Besuch ist, auf den alten Friedhof, um die Seelen zu empfangen, die im kommenden Jahr sterben werden.
Dort lernt sie Gansey kennen - der erste Geist, den sie selber sehen kann, anstatt nur spüren.

Gansey geht auf die Anglionby Academy, eine der teuersten Schulen im Land. Und obwohl er so viel Geld hat, dass er sich damit alles kaufen könnte, was er will, benutzt er alles, was er von seinen Eltern bekommt dafür, um seine Suche nach dem walisischen König Glendower weiter voranzutreiben.
Nach einem schweren Unfall in seiner Kindheit ist Gansey besessen davon, diesen König zu finden und verbringt seine gesamte Freizeit damit, nach dieser Legende zu recherchieren und die Gegend zu erkunden.
Bei dieser Suche helfen ihm seine Freunde Adam, Ronan und Noah, die alle nicht unterschiedlicher sein können. Deshalb gestaltet sich die Suche für den Leser meist humorvoll, da einer von den Jungs meist einen coolen Spruch auf den Lippen hat.

Im Laufe der Geschichte kommt Blue mit dem lebenden Gansey in Berührung und die beiden freunden sich an. Das Buch konzentriert sich dann immer mehr auf die Suche nach Glendower, was aber nicht langweilig wird, denn die Geschichten um diesen König herum und die Magie, die anscheinend für uns alle spürbar, aber nicht sichtbar ist, sind alle sehr interessant und fesselnd.

Trotzdem gibt es zwei Punkte, die mich ein wenig gestört haben.
Die Fünf machen des öfteren Erfahrungen mit purer Magie und sehr unheimlichen Ereignissen, bei denen sich jeder normale Mensch fragen würde, wie das sein kann und wie er damit umgehen soll. Aber alle, die in dieser Geschichte vorkommen hinterfragen diese Dinge nicht. Sie haben weder Angst noch zeigen sie irgendwelche Gefühlsregungen, wenn sie eine Leiche finden oder plötzlich mit Bäumen sprechen. Alles scheint selbstverständlich.

Der zweite Punkt, der mich gestört hat war das Ende. Plötzlich ging alles ganz schnell, Ereignisse werden aneinandergereiht und dann bleibt auch noch alles offen, was mich ziemlich enttäuscht hat. Vor allem der letzte Satz hat mich neugierig gemacht und dennoch verwirrt. Man muss nun einfach wissen wie es weitergeht.

Zusammenfassend kann man also sagen, dass Wen der Rabe ruft ein gutes Buch ist, dass man stellenweise auch nicht aus der Hand legen kann. Die Geschichte um Glendower ist spannend und es macht Spaß mit Blue, Gansey und seinen Freunden nach ihm zu suchen.
Wenn die Charaktere ein paar mehr Gefühlsregungen zeigen würden, würde ich Wen der Rabe ruft auch noch ein paar mehr, als nur drei Bücherstapel geben, aber das offene Ende lässt wenigstens auf einen zweiten Teil hoffen.




Meine Lieben,

endlich habe ich es geschafft. Die stressige Zeit des Umzugs in meine erste eigene Wohnung ist vorbei und ich kann mich nach einer gefühlten Ewigkeit wieder zurücklehnen und ein Buch aufschlagen, ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen, weil ich eigentlich noch dort eine Wand streichen müsste und dort hundert Kisten darauf warten, gepackt zu werden. 
Doch jetzt, nach einer Woche Kisten schleppen, Ikea leer kaufen, Wänden streichen und Bücherregalen aufbauen, kann ich euch versprechen, dass es wieder häufiger Beiträge geben wird und ich auch wieder mehr lesen werde, damit es bald eine Rezension zu Wen der Rabe ruft geben wird.
Nachdem nun alle meine Bücher die Bundesländergrenze zwischen Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachen überquert haben, ist auch mein SuB um so einiges angewachsen. Also denkt ja nicht, dass der so voll ist, weil ich die ganze letzte Woche nur Bücher shoppen war. (;

Ich hoffe, dass ihr mir die eine Woche (und ein paar kleine Tage) Stille verzeiht und freue mich auf die kommende Zeit mit euch und vielen Büchern. 



Die Summe unseres Lebens sind die Stunden, wo wir lieben.
[Wilhelm Busch]

 Liebe Leser,

ich wünsche euch einen bezaubernden Valentinstag. 
Ich weiß, dass viele diesen Tag nicht mögen und ihn als unnütz empfinden, denn eigentlich brauchen Liebende doch keinen eigenen Tag, um sich ihre Liebe zu zeigen, oder? Das sollten sie doch jeden Tag machen und nicht nur einmal im Jahr. 
Allerdings möchte ich etwas mit euch teilen, was zum Valentinstag passt und zwar meine Top Ten der Liebesromane 2o14. Macht euch also gefasst auf eine volle Ladung liebe, voll mit Frauenpower, witzigen Romanzen und bezaubernde Cover, die sofort zum Reinlesen einladen.

1o  Am Neujahrsmorgen erkennt sie sich selbst nicht mehr wieder. Aufgrund extrem ungünstiger Umstände, die mit einem Babyphon und einer unpassenden Kostümierung zu tun haben, ist aus ihr in der Silvesternacht eine Frau ohne Mann, ohne Geld, ohne
Wohnung und ohne nennenswertes Selbstbewusstsein geworden. Zurück auf Los. Neuanfang mit dreiundvierzig. Auch nichts, was man sich schon immer erträumt hat. Sie kippt aus ihrem Luxusleben, verlässt das Penthouse mit zwei Taschen, landet in einem Motel mit Raufasertapete und fragt sich: «Wer könnte ich werden, jetzt, wo ich niemand mehr bin?» Sie reißt alte Wunden auf, findet neue Freunde und eine neue Wohnung im Hamburger Stadtteil Sternschanze. Befristeter Mietvertrag. Rettung auf Zeit. Sie nimmt endlich endgültige Abschiede, verliert die Hoffnung und weint an einem leeren Grab. Sie erlebt die Tücken von digitalem Sex und bemerkt, dass sie zum erfolgreichen Seitensprung letztlich den Liebhaber genauso dringend braucht wie den Ehemann. Zwischendurch pflückt sie Pusteblumen, weil sie sich für frisch verliebt und siebzehn hält, versucht eine Hochzeit zu verhindern, überlegt, was man zur eigenen Scheidung anziehen soll, und findet zu der Überzeugung: «Ich habe schon viele Fehler in meinem Leben gemacht – und es waren nicht immer die schlechtesten.»
Erscheinungsdatum: o4.o4.2o14

o9  Meg hat ein Kind vom bekanntesten Rockstar der Welt – nur: Er weiß es nicht. Und er weiß auch nicht, dass Meg ihn immer noch liebt. Meg könnte mit ihrem Freund Christian und ihrem kleinen Sohn Barney, der gerade ein Jahr geworden ist, glücklich und zufrieden in Südfrankreich leben. Aber Megs Leben ist eine Lüge – und ihr Gewissen lässt ihr keine Ruhe. Alle denken, Christian wär Barneys Vater, aber Meg weiß es besser: Johnny Jefferson, der berühmteste Rockstar aller Zeiten, ihr ehemaliger Chef und ihre einstige große Liebe, ist Barneys Vater. Noch fällt es niemandem auf, dass Barney Johnny von Tag zu Tag mehr ähnelt, doch Meg beobachtet diese Veränderung mit wachsender Angst. Und als sie Johnny nach langer Zeit unerwartet wiedertrifft, wird es noch komplizierter. Denn sie konnte ihn nie wirklich vergessen. Wie lange wird es jetzt noch dauern, bis jemand die Ähnlichkeit bemerkt und die ganze Wahrheit ans Licht kommt?
Erscheinungsdatum: 26.o6.2o14

o8 Die große Liebe wagen – oder auf Nummer sicher gehen? Taylor Caldwell weiß nicht, was sie von ihrem neuen Mitbewohner halten soll. Auf der einen Seite hat Hunter Zaccadelli diese unglaublichen blauen Augen, mit denen er direkt in ihre Seele zu schauen scheint. Auf der anderen Seite ist er ein tätowierter, Gitarre spielender Bad Boy, der etwas verheimlicht. Doch wer ist Taylor, ihm das vorzuwerfen? Sie selber hält ihre Vergangenheit unter Verschluss. Aber als plötzlich der Mann, der beinahe ihr Leben zerstört hätte, wieder auftaucht, hat Taylor sich schon auf Hunter eingelassen. Jetzt muss sie ihm ihr größtes Geheimnis anvertrauen oder alles in ihrer Macht Stehende tun, um ihn für immer aus ihrem Leben zu verbannen.
Erscheinungsdatum: o1.o5.2o14

o7 Eishockey-Profi Luc Baker ist fuchsteufelswild: Sein sterbenskranker Vater, zu dem er jeglichen Kontakt abgebrochen hat, will ein blondes Flittchen heiraten! Wütend reist Luc nach Texas, um sich die vermeintliche Erbschleicherin Tara vorzuknöpfen – und erfährt, dass alles nur ein Plan war, um ihn nach Hause zu locken. Modedesignerin Tara ist verzweifelt: Lyle Baker hat sie aus einer Notlage gerettet und ihr den Job als Geschäftsführerin des Familienbetriebs gegeben. Doch jetzt ist er tot – und sie muss sich mit seinem Sohn Luc herumschlagen, der sie am liebsten in die Wüste schicken würde. Und leider ist Luc nicht nur schrecklich dickköpfig, sondern auch schrecklich attraktiv …
Erscheinungsdatum: o1.o8.2o14


o6 Vor dem Kriegsdienst in Vietnam flieht der junge Kalifornier Harry Peterson ans Ende der Welt: in die Heimat seines Vaters, eine Insel namens Föhr. Niemand wartet auf den Mann im Hippiebus. Es regnet in Strömen, nirgends ein Mensch. Doch als nach Tagen der Himmel über der Insel aufreißt und die Farben explodieren, ist Harry im Paradies. Seine Eva heißt Maike, die Tochter vom Nachbarhof ... 40 Jahre später: Die Ärztin Maike kommt von einem sehr romantischen Wochenende auf Sylt. Auf dem Weg nach Föhr sieht sie plötzlich einen Mann auf der Fähre, den sie vor langer Zeit aus ihrem Leben gestrichen hat. Warum taucht Harry immer dann auf, wenn man ihn am wenigsten gebrauchen kann?
 
Erscheinungsdatum: o2.o6.2o14

o5 Die moderne Version von Jane Austens Stolz und Vorurteil. Es ist eine allgemein anerkannte Wahrheit, dass eine Frau mit fast dreißig nichts dringender braucht als einen Ehemann. Elizabeth Bennet, 29 Jahre und 364 Tage alt, stellt da eine bemerkenswerte Ausnahme dar. Zum Leidwesen ihrer Mutter genießt sie ihr Singledasein. Selbst als ihr bei einer Hundeshow der begehrte Junggeselle Fitzwilliam Darcy begegnet, findet sie ihn einfach nur peinlich. Oder was soll sie von einem Mann halten, der erst mit ihr flirtet und ihre schönen Augen lobt – und dann behauptet, er hätte ihren Hund gemeint? Warum er ihr trotz allem nicht mehr aus dem Kopf geht, ist Elizabeth ein Rätsel. Es kann doch nicht sein, dass ausgerechnet dieser unmögliche Mr Darcy eine nie gekannte Sehnsucht in ihr weckt …? 
Erscheinungsdatum: o1.o9.2o14
 

o4 Isle of Skye 1912: Eines Tages erhält die schottische Schriftstellerin Elspeth einen Brief aus Amerika. Der Absender, ein junger Mann namens David, bewundert ihre Gedichte. Obwohl ein Ozean zwischen ihnen liegt, ist es der Beginn einer tiefen Liebe. Erst die Wirren des Weltkrieges führen die beiden zusammen, nur um sie unter tragischen Umständen wieder zu trennen. Mehr als zwei Jahrzehnte später stößt Elspeths Tochter Margaret auf Davids Briefe und kommt so der Geschichte dieser schicksalhaften Liebe auf die Spur.
 
 
 
Erscheinungsdatum: 24.o3.2o14
 
o3 Die Schwestern Heike und Nele könnten nicht unterschiedlicher sein. Heike ist glücklich verheiratet, hat drei Kinder und lebt in einem Haus mit Garten im Vorort. Nele ist unsteter
Single und genießt das Großstadtleben in vollen Zügen. Kurzum: Sie leben in zwei Welten und gehen sich aus dem Weg. Ihre einzige Gemeinsamkeit ist ihr Pseudonym "Sanne Gold", unter dem sie erfolgreich Romane veröffentlichen doch selbst die schreiben sie in Wahrheit nicht mehr selber. Nur noch für öffentliche Auftritte machen sie gute Miene zum bösen Spiel. Nach einer gemeinsamen Talkshow kommt es zur Katastrophe: Heike wird bei einem Unfall schwer verletzt. Voller Schuldgefühle beginnt Nele, ihr bisheriges Geschwisterleben zu rekapitulieren und stellt sich die Frage, wie das alles nur so weit kommen konnte. Bald schon findet sie Antworten, die das Leben der beiden vollkommen auf den Kopf stellen ...
 Erscheiungsdatum: 1o.o3.2o14
 
 
o2 Am Tag vor Silvester bekommt Eva einen Anruf von ihrer Oma: Sie macht mit Opa Schluss und verlässt ihn. Nach sechzig Jahren Ehe. Und Eva? Liebt ihren Freund. Es ist gut, wie es ist. Aber reicht "gut" in einer Beziehung aus? Kann es anders besser sein? Eva und Johannes sind beide über dreißig und leben seit ein paar Jahren zusammen. Johannes liebt seinen Job als Lehrer und Eva ihren als Physiotherapeutin. Eva will vielleicht ein Kind, Johannes nicht. Darüber reden sie nicht, denn eigentlich ist die Sache entschieden. Aber dann stolpert Eva Hals über Kopf in eine Affäre mit Tobias, dem jungen Vater eines ihrer kleinen Patienten. Eigentlich ist es nur eine Nacht aber passiert das, wenn man glücklich ist? Als ihre Oma anruft und erzählt, dass sie es zu Hause nicht mehr aushält, beschließen die beiden: Wir hauen ab! Nach Italien, ans Meer. Familie und Freunde sind in Aufruhr, Johannes und Tobias schicken eine SMS nach der anderen. Aber es geht ums Eingemachte: Kann man immer wieder neu anfangen? Wie viele Kompromisse verträgt eine Beziehung? Wird man glücklich ohne Kinder? Und vor allem: Wie wird man Sophia Loren?
Erscheinungsdatum: o8.o3.2o14

o1 Evelyn Shriner und Godfrey Burkes sind füreinander bestimmt. Doch das ahnen sie nicht, sie kennen sich nicht einmal. Evelyn ist Bibliothekarin und hat eine Schwäche für große Liebesgeschichten. Außerdem hat sie eine Obsession für Dr. Chins erstaunliche Vergegenwärtigungsapparatur entwickelt, mit der man seine romantischen Aussichten mit einem bestimmten Menschen sehen kann. Sie testet einen Mann nach dem anderen, doch laut Maschine ist der Richtige einfach nicht dabei §Godfrey arbeitet im Fundbüro. Obwohl er selbst ständig Dinge verliert. Er glaubt, sein Leben brauche mehr Struktur, also macht er seiner Freundin einen Heiratsantrag. Bevor diese Ja sagt, hat sie allerdings eine Bedingung: Sie sollen erst bei Dr. Chin einen Blick in ihre Zukunft werfen um sicherzugehen, dass sie auch wirklich zusammengehören. Also macht sich Godfrey auf zu Dr. Chins Praxis. In der Schlange unterhält er sich mit einer bezaubernden Frau namens Evelyn, die ihm danach partout nicht mehr aus dem Kopf gehen will. Und Evelyn gibt bei ihrer nächsten Sitzung einfach mal den Namen dieses Typen aus der Schlange an, der wirkte doch ganz nett. Wie hieß er noch mal, Godfrey Burkes? Doch eines hat Evelyn nicht bedacht: "In Fällen von wahrer Liebe kann es zu Systemfehlern kommen."
Erscheiungsdatum:  1o.o4.2o14
VORSICHT! SPOILERALARM!
ZWEITER BAND DER REIHE!
KLICKE HIER ZUM ERSTEN BAND!

●Erster Satz●
Die gewaltige Konstruktion aus Glas und Stahl an der Front Street ragte wie eine glitzernde Nadel in den Himmel - das Metropole, das exklusivste Apartmenthaus in Manhatten.

●Inhalt●
Clary wünscht sich ihr normales Leben zurück. Aber was ist schon normal, wenn man als Schattenjägerin gegen Dämonen, Werwölfe, Vampire und Feen kämpfen muss? Doch die Unterwelt ist noch nicht bereit, sie gehen zu lassen. Als Jace in Gefahr gerät, stellt sich Clary ihrem Schicksal - und wird in einen tödlichen Kampf gegen die Kreaturen der Nacht verstrickt.

●Meine Meinung●
Im zweiten Band der Reihe stiehlt Valentine das Schwert der Engel und richtet damit wieder so manches Unheil an. Die Schattenjäger haben also alle Händevoll zu tun, ihm entgegenzutreten und schlimmeres abzuwenden. 
Aber dieser Handlungsstrang steht dieses Mal nicht im Vordergrund. Viel mehr geht es um die Beziehung zwischen Clary, Simon und Jace, die nicht so recht wissen, wie sie sich verhalten sollen, nachdem ans Licht kam, dass Jace und Clary Geschwister sind. Plötzlich liebt der Bruder die Schwester und der beste Freund muss mit ansehen wie das Mädchen, das er liebt mehr Gefühle für ihren eigenen Bruder hat, als für ihn. Den, den sie lieben darf

Diese Dreiecksbeziehung wurde in City of Ashes wirklich gründlich behandelt und trotzdem wurde es nicht langweilig. Da ich selbst zum Team Jace gehöre habe ich gespannt auf die Szenen gewartet, wo Clary und Jace sich wieder bewusst werden, dass sie sich eigentlich lieben. 
Und doch tut mir der liebenswerte Simon immer leid.

Simon nahm in diesem Band auch eine große Rolle ein. Er hat sich von der Nebenrolle im ersten Teil der Reihe zu einem Protagonisten entwickelt, der in diesem Buch viel durchmachen musste. Mit Simon musste man dieses Mal wirklich Blut und Wasser schwitzen, weil er fast alle dramatischen Szenen füllte. 
Durch das, was Simon erlebt macht er auch eine Charakterentwicklung, die mir persönlich sehr gut gefällt. Er steht nicht mehr unter Clary und ist von ihr abhängig, sondern entwickelt sich endlich zu einer eigenständigen Person. 

Aber auch andere Personen machten Entwicklungen durch. Wie zum Beispiel Alec, der ein wenig mehr aus sich rauskam und langsam versucht mit seiner Sexualität besser umzugehen. 
Cassandra Clare behandelt diesen Aspekt der Homosexualität in diesem Buch so toll, dass ich Magnus und Alec mittlerweile so gerne zusammen sehe wie Clary und Jace. 
Die beiden sind zuckersüß und selbst Magnus Bane, der coolste Hexenmeister New Yorks, kann Gefühle zeigen! 

In City of Ashes treffen wir aber nicht nur auf altbekannte Figuren, sondern lernen auch neue kennen. Die gesamte Familie Lightwood tritt auf, das Feenvolk treibt hinterlistige Spielchen und die Armee der Schattenjäger wird größer. 

Das einzige, was mir nicht so gefallen hat war, dass durch das Gefühlschaos von Clary, Simon und Jace die eigentliche Geschichte in den Hintergrund rückte. Das Schwert der Engel schien manchmal sogar vollkommen egal. Die Story war zwar keineswegs langweilig oder zog sich, aber ich hätte auch gerne etwas mehr über dieses Schwert erfahren und was Valentine alles damit anrichten kann. 

Alles in Einem ist City of Ashes aber eine gelungene Fortsetzung, dessen Nachfolger schon auf meinem SuB liegt und es mir schon in den Finger kribbelt, es in die Hände zu nehmen. 
Jeder, dem City of Bones gefallen hat sollte diese Fortsetzung lesen!




Wo ist Bookaholic hin? 
Das hat sich vielleicht so mancher von euch gefragt, als er sich mal wieder hierher verirrt hat. Und leider muss ich euch mitteilen, dass Bookaholic nicht mehr existiert. An seine Stelle ist Papierwelten getreten und dies hat auch einen guten Grund. 

Ich selbst lese auch gerne Bücherblogs und bin letztens auf einen gestoßen, der ebenfalls Bookaholic heißt. Da dieser Blog vor meinem erstanden ist, möchte ich dessen Namen nicht 'klauen' oder es mir später nachsagen lassen, ich hätte ihn geklaut. Daher habe ich mir Gedanken gemacht über einen neuen Namen, den ich bisher noch nicht gesehen habe, was gar nicht so einfach war bei der Menge der Bücherblogs, die mittlerweile das Internet füllen. 
Letztendlich kam ich dann auf Papierwelten und hoffe, dass euch dieser Name genauso gefällt wie Bookaholic. 

Wird sich nun noch anderes ändern?
Ja, allerdings. Das Design hat sich ja auch schon ein wenig verändert wie ihr seht.
Da wird aber noch einiges dazukommen. Die Posts werden neu gestaltet werden. Vor allem die Farben. 
Es wird sich also noch einiges ändern. Wundert euch also nicht, wenn sich mal plötzlich etwas verschiebt oder etwas merkwürig aussieht. 

Das war's erstmal von mir. 
Ich wünsche euch noch eine wunderschöne erste Februarwoche! (:


Der erste Monatsrückblick 2o14! 
Ich muss sagen, dass das Jahr sehr gut angefangen hat, was das Lesen angeht. Vier Bücher habe ich geschafft und weiß schon jetzt, dass ich das im Februar leider nicht halten werde, weil auf mich ein Umzug zukommt, der viel Zeit kosten wird. 
Umso besser ist es, dass ich schon im Januar mehr als erwartet geschafft habe, damit ich mir im Feburar keinen Stress machen muss. 


Gelesen: 4

Abgebrochen: 0

SuB-Zuwachs: 1

Wunschliste-Zuwachs: 19

Buch des Monats: 
Das Schicksal ist ein mieser Verräter