VORSICHT! SPOILERALARM!
ZWEITER BAND DER REIHE!
KLICKE HIER ZUM ERSTEN BAND!

●Erster Satz●
Die gewaltige Konstruktion aus Glas und Stahl an der Front Street ragte wie eine glitzernde Nadel in den Himmel - das Metropole, das exklusivste Apartmenthaus in Manhatten.

●Inhalt●
Clary wünscht sich ihr normales Leben zurück. Aber was ist schon normal, wenn man als Schattenjägerin gegen Dämonen, Werwölfe, Vampire und Feen kämpfen muss? Doch die Unterwelt ist noch nicht bereit, sie gehen zu lassen. Als Jace in Gefahr gerät, stellt sich Clary ihrem Schicksal - und wird in einen tödlichen Kampf gegen die Kreaturen der Nacht verstrickt.

●Meine Meinung●
Im zweiten Band der Reihe stiehlt Valentine das Schwert der Engel und richtet damit wieder so manches Unheil an. Die Schattenjäger haben also alle Händevoll zu tun, ihm entgegenzutreten und schlimmeres abzuwenden. 
Aber dieser Handlungsstrang steht dieses Mal nicht im Vordergrund. Viel mehr geht es um die Beziehung zwischen Clary, Simon und Jace, die nicht so recht wissen, wie sie sich verhalten sollen, nachdem ans Licht kam, dass Jace und Clary Geschwister sind. Plötzlich liebt der Bruder die Schwester und der beste Freund muss mit ansehen wie das Mädchen, das er liebt mehr Gefühle für ihren eigenen Bruder hat, als für ihn. Den, den sie lieben darf

Diese Dreiecksbeziehung wurde in City of Ashes wirklich gründlich behandelt und trotzdem wurde es nicht langweilig. Da ich selbst zum Team Jace gehöre habe ich gespannt auf die Szenen gewartet, wo Clary und Jace sich wieder bewusst werden, dass sie sich eigentlich lieben. 
Und doch tut mir der liebenswerte Simon immer leid.

Simon nahm in diesem Band auch eine große Rolle ein. Er hat sich von der Nebenrolle im ersten Teil der Reihe zu einem Protagonisten entwickelt, der in diesem Buch viel durchmachen musste. Mit Simon musste man dieses Mal wirklich Blut und Wasser schwitzen, weil er fast alle dramatischen Szenen füllte. 
Durch das, was Simon erlebt macht er auch eine Charakterentwicklung, die mir persönlich sehr gut gefällt. Er steht nicht mehr unter Clary und ist von ihr abhängig, sondern entwickelt sich endlich zu einer eigenständigen Person. 

Aber auch andere Personen machten Entwicklungen durch. Wie zum Beispiel Alec, der ein wenig mehr aus sich rauskam und langsam versucht mit seiner Sexualität besser umzugehen. 
Cassandra Clare behandelt diesen Aspekt der Homosexualität in diesem Buch so toll, dass ich Magnus und Alec mittlerweile so gerne zusammen sehe wie Clary und Jace. 
Die beiden sind zuckersüß und selbst Magnus Bane, der coolste Hexenmeister New Yorks, kann Gefühle zeigen! 

In City of Ashes treffen wir aber nicht nur auf altbekannte Figuren, sondern lernen auch neue kennen. Die gesamte Familie Lightwood tritt auf, das Feenvolk treibt hinterlistige Spielchen und die Armee der Schattenjäger wird größer. 

Das einzige, was mir nicht so gefallen hat war, dass durch das Gefühlschaos von Clary, Simon und Jace die eigentliche Geschichte in den Hintergrund rückte. Das Schwert der Engel schien manchmal sogar vollkommen egal. Die Story war zwar keineswegs langweilig oder zog sich, aber ich hätte auch gerne etwas mehr über dieses Schwert erfahren und was Valentine alles damit anrichten kann. 

Alles in Einem ist City of Ashes aber eine gelungene Fortsetzung, dessen Nachfolger schon auf meinem SuB liegt und es mir schon in den Finger kribbelt, es in die Hände zu nehmen. 
Jeder, dem City of Bones gefallen hat sollte diese Fortsetzung lesen!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für jede buchtastische Nachricht! ♥