Meine lieben Büchernasen,

da ich gerade leider krank im Bett liege hatte ich genug Zeit, um über eine neue Rubrik nachzudenken. Irgendetwas musste ich schließlich tun, wenn mir die Augen vor Müdigkeit zufielen und ich deshalb nicht mehr ins Buch schauen konnte. (;
Dabei ist die 'Must Haves des nächsten Monats'-Rubrik herausgekommen. Hier werde ich euch immer Ende des Monats meine persönlichen Must-Haves des folgenden Monats vorstellen. Wie viele es immer sein werden weiß ich nicht, aber ich bemühe mich in einem überschaubaren Bereich zu bleiben. :)


Die Welt ist in völliger Dunkelheit versunken. Nur die „Arclight“, eine undurchdringliche Lichtkuppel, schützt die letzten Überlebenden vor dem Grauen der ewigen Nacht. Denn draußen lauern sie … die Seelenfresser. Wer ihnen in die Hände fällt, wird einer von ihnen oder stirbt. Allein Marina überlebte eine Begegnung mit den furchtbaren Wesen. Doch der Preis dafür war hoch: Von den zwölf Rettern, die auszogen, um sie zu suchen, kehrten nur drei zurück. Und die schwer verletzte Marina hat jede Erinnerung verloren. Seitdem spürt sie den Hass der Hinterbliebenen, ihre Abscheu, ihre Angst. Denn niemand entkommt der Dunkelheit, der nicht selbst ein Teil von ihr ist … Und die Seelenfresser suchen Marina, testen immer wieder die Grenzen des Lichtwalls und brechen schließlich durch!
Schon der Klappentext dieses Buch fasziniert mich! Es klingt spannend von der ersten bis zur letzten Seite, weshalb ich so gespannt darauf bin, es zu lesen. Es muss unbedingt im April seinen Platz in meinem Bücherregal finden.
Erscheinungsdatum: o3.o4.14


Ein dunkles Geheimnis scheint über dem winzigen Städtchen zu liegen, in das die siebzehnjährige Katy
gerade erst umgezogen ist. Im umliegenden Gebirge sollen merkwürdige Lichter gesehen worden sein, leuchtende Menschengestalten ... Viel schlimmer findet die leidenschaftliche Buchbloggerin Katy jedoch, dass die nächste Bibliothek meilenweit weg ist und sie kein Internet hat. Bis sie beschließt, bei ihren Nachbarn zu klingeln und ein Junge die Tür öffnet, so düster und geheimnisvoll wie der Ort selbst: Daemon Black.
Der erste Grund für dieses Buch ist, dass die Protagonistin Buchbloggerin ist. Das heißt, dass sie mir jetzt schon sympathisch ist und ich unbedingt mehr über ihre Geschichte erfahren will. Dies gemischt mit Fantasy kann nur gut werden! Also ist dieses Buch für mich ein ganz klares Must-Have für den April.

Erscheinungsdatum: 25.o4.14 


Nach einem Mountainbike-Unfall landet der 17-jährige West im Krankenhaus - er kann nicht sprechen, sich nicht bewegen und muss befürchten, für immer gelähmt zu bleiben. Ans Bett gefesselt bekommt er nachts Besuch von Olivia, die im Zimmer nebenan liegt. Das Mädchen fasziniert und verunsichert ihn gleichermaßen,
Nacht für Nacht wartet er auf sie. Als es West besser geht, zeigt Olivia ihm im Internet, wer sie früher war: eine leichtfüßig tanzende Ballerina. Warum sie nun schon so lange im Krankenhaus ist, will sie ihm allerdings nicht erzählen. Schließlich hat West die Chance, nach einer riskanten Operation wieder ganz der Alte zu werden. Olivia hat Angst, dass West sie danach vergessen wird. Doch er verspricht ihr, sich um sie zu kümmern. Als West sein Versprechen nach der erfolgreichen Operation einlösen will, muss er jedoch eine grausame Wahrheit erkennen. Das Mädchen Olivia liegt seit drei Jahren im Koma und die Begegnungen mit ihr hat West in einem Zwischenreich erlebt. Doch es gibt einen letzten Liebesbeweis, den West für sie erbringen kann ...
 Diese Geschichte klingt für mich nach einer wunderschönen emotionalen Achterbahnfahrt. Ich bin sehr gespannt darauf welchen Liebesbeweis West für Olivia erbringen kann und ob er sie vielleicht aus dieser Zwischenwelt und damit aus dem Koma holen kann. 

Erscheinungsdatum:  14.o4.14


In einer regnerischen Freitagnacht wird Andrew Martin, Professor für Mathematik in Cambridge, aufgegriffen, als er nackt eine Autobahn entlangwandert. Professor Martin ist nicht mehr er selbst. Ein Wesen mit überlegener Intelligenz und von einem weit entfernten Stern hat von ihm Besitz ergriffen. Dieser neue Andrew ist nicht begeistert von seiner neuen Existenz. Er hat eine denkbar negative Meinung von den
Menschen. Jeder weiß schließlich, dass sie zu Egoismus, übermäßigem Ehrgeiz und Gewalttätigkeit neigen. Doch andererseits: Kann eine Lebensform, die Dinge wie Weißwein und Erdnussbutter erfunden hat, wirklich grundschlecht und böse sein? Und was sind das für seltsame Gefühle, die ihn überkommen, wenn er Debussy hört oder Isobel, der Frau des Professors, in die Augen blickt?
Ein Außerirdischer, der uns unsere eigene Welt erklärt. Das finde ich, ist eine sehr interessante und bestimmt auch humorvolle Idee. Dieses Buch muss auch unbedingt in meinem Regal landen. 
Erscheinungsdatum: o1.o4.14 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für jede buchtastische Nachricht! ♥