Ich bin von Menschen verfolgt.


●Handlung●
Ich hatte mich auf diesen Film gefreut. Ich wollte ihm wirklich eine Chance geben, obwohl ich mich schon von Anfang an gefragt hatte, wie diese komplexe Geschichte umgesetzt werden soll. Eine Verfilmung war eigentlich schier unmöglich. Wenn man die Geschichte der Bücherdiebin wirklich auf die Leinwand bringen wollte, dann hätte man sich etwas trauen müssen. Man hätte auf volles Risiko gehen müssen und der Kreativität freien Lauf lassen.
Aber man hat sich nichts getraut.

 Die Produzenten haben den leichteren Weg eingeschlagen und deshalb eine halbherzige Verfilmung eines grandiosen Buches geschaffen. Sie hätten sich das Ganze auch sparen können. 
Denn sie haben ansonsten auch viel gespart. Sie haben wichtige Schlüsselszenen weggelassen, die Handlung verdreht und letztendlich nur Eckpunkte der eigentlichen Geschichte gezeigt, weshalb Leute, die das Buch nicht gelesen haben, neben mir saßen und mit einem riesigen Fragezeichen auf dem Gesicht auf den Bildschirm schauten.

Aber nicht nur die Handlung wurde verändert, nein, man ließ einfach auch ein paar Charaktere weg und schob dann andere an ihren Platz. So fehlten Tommi Müller, dessen Platz Franz Deutscher einnahm. Und auch Frau Lindner und ihr Eckladen waren in dem Film nicht zu finden. 
Wenn ich mir eine Buchverfilmung vornehme, warum verfilme ich dann nicht das Buch?!
Mir ist bewusst, dass man kein 588 Seiten langes Buch bis ins kleinste Detail verfilmen kann, aber muss man deshalb die Geschichte verdrehen und sich dann einfach Szenen herausreißen und wie man will wieder zusammenflicken?
Aber die Szene, die mich am meisten enttäuscht hat, war das Ende.
Rudi wird aus den Trümmern getragen und er lebt! Wieso lebt er?! Genau das habe ich geschrien, als ich Rudi dort liegen sah und Liesel auf ihn zustolperte. Aber das war noch nicht das, was mich am meisten aufgeregt hat. Rudi stammelt seine letzten Worte und die sind: "Liesel, ich muss dir was sagen. Ich lie-"
Was?! Ein kleiner Junge muss seiner noch jüngeren besten Freundin sagen, dass er sie  liebt? Es passte überhaupt nicht und es war meiner Meinung nach schon geschmacklos. Die Drehbuchautoren sollten sich schämen! 
Sie haben Die Bücherdiebin zu einer Liebesgeschichte zwischen Liesel und Rudi gemacht.
 Es war nicht viel von der Vater-Tochter-Beziehung zu sehen und die besondere Bedeutung der Worte und Bücher. Das Thema, worum es eigentlich gehen sollte.

Die Bücher. Das wäre auch schon der nächste Punkt. Die wurden sogar ausgetauscht! 
Der Pfeifer, das Buch, das Liesel als zweites stiehlt, wurde durch Der Unsichtbare ersetzt. Warum? 
Die anderen Bücher, außer Der Traumträger, kamen gar nicht erst vor. Warum auch? Es geht ja nur um die Bücher!
Aber eines der wichtigsten Der Überstehmann, das Buch, das Liesel von Max bekommt, gibt es nicht. Es wurde weggelassen genauso wie alle anderen Szenen, die wichtig sind, um Max Vandenburg und sein Leben zu verstehen.
Ich kann nur sagen, dass alle, die das Buch gelesen haben, diesen Film wohl nicht mögen werden, da die Story zerstört wurde.

Und ich würde den Film auch niemandem empfehlen, der das Buch mit Tränen in den Augen und doch einem Lächeln auf den Lippen zugeschlagen hat. Zerstört mit den Bildern des Films nicht das, was eure Fantasie euch geschenkt hat.

Und allen anderen, die genauso wie ich enttäuscht sind, kann ich nur sagen: Machen wir uns nichts draus, die Produzenten und Drehbuchautoren haben das Buch einfach nicht verstanden.

●Charaktere● 
Die Charaktere sind das Einzige, was den Film überhaupt erträglich macht und das haben wir nur Zusak zu verdanken, der eine wundervolle Vorlage geliefert hat. Und die Schauspieler haben sich auf ihre Rollen eingelassen. 
Am besten von allen hat mir Nico Liersch in der Rolle von Rudi gefallen. Er war meiner Meinung nach perfekt besetzt. 
Meine zweitliebste Besetzung war Hans Hubermann mit Geoffrey Rush. Er war ein toller Papa.
Ein kleiner Punkt der mich gestört hat, waren Liesels Haare. Das klingt merkwürdig, aber welches Mädchen hat im Zweiten Weltkrieg jeden Tag perfekte Korkenzieherlocken? Etwas unrealistisch.

●Synchronisation●
 
Die Stimmen haben mir gut gefallen.
Vor allem - welch' Überraschung - die von Rudi. Der Junge wurde einfach super umgesetzt und er und die anderen Saumenschen sind auch der einzige Grund, warum ich diesem Film überhaupt zwei Filmklappen gebe, denn eigentlich hätte er nur eine verdient.




4 buchtastische Nachrichten

  1. Ha!!

    Danke für den ausführlichen Bericht, denn genau das hatte ich von diesem Film erwartet. Ein Buch, das so voller liebenswürdiger Phantasie steckt lässt sich mit den geltenden standard Publikumserwartungsen nunmal wirklich nicht vereinen. Daher wollte ich ihn mir nicht ansehen und ich bin froh meine Vorurteile mit deinem Post bestätigt zu sehen. Allein das -für meinen Geschmack- viel zu kitischige Filmplakat war für mich eine Beleidigung an die Figur von Liesel.

    Danke für die Bestätigung^^

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne ^^ Ich hätte noch über so viele Dinge weitermeckern können, aber irgendwann dachte ich mir: Okay, das reicht jetzt. :'D
      Ich verstehe nicht, warum man versucht so eine wundervolle Geschichte zu verfilmen, wenn man weiß, dass es nicht beim Massenpublikum ankommen wird? Mich wundert es, dass sie nicht noch das Ende zum Happy End umgeändert haben. Schließlich liebt die Masse Happy Ends. Als Rudi lebend aus den Trümmern kam, dachte ich nämlich, dass sie ihn ganz am Leben lassen. So sehr ich Rudi auch liebe, aber das geht trotzdem nicht.
      Ich würde diesen Film an Zusaks Stelle als eine Beleidigung an mein Buch ansehen.

      Löschen
  2. Grr... -.- Vielen Dank für deine Review! Ich hatte schon den Verdacht, dass der Film nicht so gut ist - kennt man schließlich -, aber dass er so schlecht ist... Vielen Dank, dass Geld für diesen Film kann ich mir sparen. Manchen Regisseuren könnte ich den Hals umdrehen. Traurig, vor allem wenn man diese schlechten Bilder vom Film dann im Kopf hat, wenn man das wunderschöne Buch wieder liest -.-
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab ich gerne gemacht :)
      Ich bin froh, dass ihr euch diese Bilder sparen könnt. Ich hoffe, dass es bald mal wieder eine schöne Buchverfilmung geben wird.
      LG

      Löschen

Danke für jede buchtastische Nachricht! ♥