"Bist du sicher, dass du das nicht geplant hast, Eloise Foley?" 
"Glaub mir, ich habe nichts von dem geplant, was heute passiert ist."
[S. 270 f.]

"Jean Eloise Foley!" Marian Foley zupfte ernergisch am Stoff des elfenbeinfarbenen Spitzenkleides.

Eloise Foley liebt die Weihnachtszeit von ganzem Herzen. Dieses Jahr soll es besonders schön werden, denn ihr Traummann Daniel will sie ausgerechnet am 24. Dezember vor den Altar führen. Die Antiquitätenhändlerin ist überglücklich. Doch als der große Tag näher rückt, ist an Besinnlichkeit nicht mehr zu denken: Das Brautkleid - passt nicht. Die Trauzeugin - steht kurz vor der Entbindung. Der Zukünftige - wird mit einer heißen Italienerin in New York gesehen. Wird es an Weihnachten nun doch nicht das langersehnte Fest der Liebe geben?

Dieses Buch war eines der Nikolausgeschenke meiner Eltern dieses Jahr und meine Mutter hat geradewegs darauf gepocht, dass ich es noch vor Weihnachten lese und das ist mir tatsächlich gelungen. Das hat mich jedoch selbst überrascht, da ich nicht mit allzu großen Erwartungen an diese Geschichte herangegangen bin. Der Klappentext klingt nach einer kleinen eher unspektakulären Weihnachtsgeschichte, die man in jedem Weihnachtsschmöker finden kann. 
Aber ich wurde komplett vom Gegenteil überzeugt.

Eigentlich ist Winterfunkeln der zweite Teil von Weihnachtsglitzen wie ich erfahren habe, aber das leider erst nachdem ich das Buch schon beendet hatte. Trotzdem habe ich es das ganze Buch über nicht gemerkt und mir fehlte auch an keiner Stelle eine Erklärung oder ein Zusammenhang zu seinem Vorgänger. Man könnte es also auch ohne die Geschichte von Weihnachtsglitzern zu kennen lesen. 

Hauptsächlich dreht sich die Geschichte um Eloise und ihre beste Freundin BeBe. Die Handlung wird mal aus der Sicht der einen und dann wieder aus der der anderen erzählt. Beide haben mir ihren eigenen kleinen, alltäglichen Problemen zu kämpfen. Die von Eloise sind schon im Klappentext aufgezählt und drehen sich zurzeit alle um ihre Hochzeit. BeBe hingegen ist schwanger und steht mitten im Bau eines Hauses, während ihr eine Anwältin erzählt, dass sie gar nicht von ihrem Exmann geschieden ist, der seit Jahren im Gefängnis sitzt. Es gilt also so einige Problemchen noch vor Heiligabend zu lösen.
Die beiden Protagonistinnen waren mir sehr sympathisch. Vor allem wenn sie zusammentrafen und BeBe sich über ihr Äußeres als Schwangere beklagt und Eloise versucht sie aufzumuntern. Man konnte sehr viel mit ihnen lachen.

Auch die anderen Charaktere des Buches wie Eloises Mutter oder ihre besten Freunde Cookie und Manny waren mir sehr sympathisch und immer für einen Lacher gut. 

Am meisten hat mich jedoch beeindruckt, dass Mary Kay Andrews es geschafft hat, Spannung aufzubauen ohne irgendwelche übertriebenen Erlebnisse einbauen zu müssen wie den Tod eines liebgewonnen Charakters, die Trennung von jemandem oder ein schlimmer Unfall. 
Das ganze Buch über werden nur positive Gefühle vermittelt und Geschichten aus dem Alltag erzählt wie jeder von uns sie kennt. Mir haben die Geschichten von Eloise und BeBe gezeigt, dass man nicht an dem Menschen zweifeln sollte, den man liebt, sondern ihm sein Vertrauen schenken sollte.

Winterfunkeln ist ein tolles Buch für die Weihnachts- und Winterzeit, dass ich jedem empfehlen würde - auch denen, die Weihnachtsglitzern noch nicht kennen.


2 buchtastische Nachrichten

  1. Antworten
    1. Ja, das finde ich auch :)
      Die Bücher von Mary Kay Andrews haben alle so schöne, pastellige Cover :)

      Liebste Grüße
      Elli

      Löschen

Danke für jede buchtastische Nachricht! ♥