"Kulturen, Religionen und verschiedene Sprachen trennen die Menschen voneinander ... aber im Credo der Assassinen steckt etwas, das alle Grenzen überwindet. Eine Liebe zum Leben und zur Freiheit."
[S. 239]

Einmal habe ich einem Mann die Nase abgeschnitten.

Es ist das goldene Zeitalter der Piraten - und die Neue Welt lockt mit ihren Verheißungen.
Edward Kenway - der ungestüme Sohn eines Wollhändlers träumt vom schnellen Gold und kann dem Traum von einem ruhmreichen Leben auf hoher See nicht widerstehen. Als der elterliche Hof angegriffen wird, sieht er seine Chance gekommen und kehrt seiner Familie den Rücken.
Schon bald wird Kenway zu einem der tödlichsten Freibeuter seiner Zeit. Aber Gier, Ehrgeiz und Verrat sind seine steten Begleiter und als der Beweis einer perfiden Verschwörung ans Licht kommt, die alles zu zerstören droht, was ihm lieb und teuer ist, folgt Kenway dem Ruf nach Vergeltung und wird so in den jahrhundertealten Kampf zwischen Templern und Assassinen hineingezogen.

Letztes Jahr haben mein Freund und ich Assassin's Creed für uns entdeckt und viele freie Stunden damit zugebracht vor dem PC oder der Wii U der Geschichte von Edward Kenway zu folgen. Als ich dann im Buchladen das Buch zu dem Spiel sah war es um mich geschehen und schon zu Weihnachten durfte ich es dank meines Liebsten in den Händen halten.

In Assassin's Creed - Black Flag wird die Hauptstory des Open-World Games von Ubisoft erzählt. Allerdings beginnt das Buch ganz anders als das Spiel, weshalb ich erst ein wenig verwirrt war und gehofft habe, dass es nicht einfach eine "ähnliche" Geschichte zu dem eigentlichen Spiel ist. Doch die Vorgeschichte, auf die im Buch viel mehr eingegangen wurde und die im Spiel eher nebenbei einfloss, hat mich die spätere Hauptstory viel mehr verstehen lassen. 
Der Anfang zog mich also in seinen Bann und ließ mich eine Seite nach der anderen umschlagen.

Das hat das Buch auch für mich ausgemacht. Es wurde nie langatmig und beschrieb - wie ich eigentlich befürchtet hatte - ewig die Kämpfe, denn darum geht es ja in dem Spiel hauptsächlich. Die Kampfszenen wurden spannend erzählt und trotzdem kurz gehalten.

Edward war ein sehr sympathischer Protagonist, der in der Geschichte eine tolle Entwicklung durchmacht; vom Raufbold zum Piraten und letztendlich zum edlen Mann. Wir sehen alles was passiert durch seine Augen und werden sogar persönlich von ihm angesprochen. Er stellt die Zeit der Piraterie sehr nüchtern und doch abenteuerlich dar. Man könnte ihn auch als coolen Typen mit weichem Kern bezeichnen.

Damit man nicht mit den ganzen Namen der anderen Charaktere durcheinander kam, gibt es hinten im Buch noch ein Namensverzeichnis, das für alle, die das Buch lesen, ohne das Spiel gespielt zu haben wahrscheinlich sehr hilfreich ist. 

Da ich nun zu denen gehöre, die das Spiel gespielt haben, bevor sie das Buch lasen wusste ich meist schon was passiert, aber trotzdem blieb immer eine gewisse Spannung erhalten, denn - wie schon erwähnt - ist Assassin's Creed ein Open-World Spiel, in dem man nicht gezwungen ist einer Story zu folgen. Man kann zahlreiche Nebenmissionen machen, die natürlich nicht im Buch aufgegriffen wurden. Daher hatte ich beim Spielen natürlich einen anderen Verlauf und war immer gespannt wie denn nun die Hauptstory gestrickt ist. 
Es war also selbst für jemanden, der das Spiel schon kennt alles super umgesetzt und spannend erzählt.

Was mir auch besonders gut gefallen hat war, dass komplette Dialoge Wort für Wort aus dem Spiel übernommen wurden. 

Wer das Spiel also kennt wird von diesem Buch nicht enttäuscht sein und jeder, der lieber die Geschichte lesen würde, ohne den Controller in die Hand zu nehmen, kann die Story über Edward Kenway auch lesen, ohne das Game zu kennen. 
Eine tolle Geschichte über die Freibeuterei, die Piraterie und einen Mann, der zwischen Blut vergießen, Rum und dem Krieg zwischen Assassinen und Templern sich selbst findet.


2 buchtastische Nachrichten

  1. Hallo :)
    Eine schöne Rezension !
    Der erste Teil der Assassins Creed Bücher steht schon auf meiner Wunschliste.
    Werde ihm mir demnächst wohl besorgen müssen ;D
    Ich wünsche dir noch einen wunderschönen Tag!
    Liebe Grüße
    Sharleen
    von dem Bücherblog Fingerspitzengefühl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend :D
      Vielen Dank :) Den ersten Teil werde ich mir wohl auch noch besorgen und bin auch schon gespannt wie sich die Geschichte liest, wenn man nicht das Spiel im Hinterkopf hat :)

      Liebste Grüße! :)

      Löschen

Danke für jede buchtastische Nachricht! ♥