Aber ich wollte eine echte Kriegerin werden, so wie die anderen Schüler. Ich wollte genauso wild, stark und tapfer sein wie sie, wie meine Mom und meine Grandma es gewesen waren. 
[S. 88]

VORSICHT! SPOILERALARM!
ZUM 1. BAND DER REIHE

Logan Quinn wollte mich umbringen. 

Gwen Frost lebt. Noch.
Denn die Schnitter des Chaos haben es auf sie abgesehen. Und deshalb muss Gwen an der Mythos Academy kämpfen lernen. Ihr Lehrer: der attraktive Logan Quinn, in den Gwen heimlich verliebt ist. Die Komplikationen sind allerdings vorprogrammiert, denn der Spartaner hat ihr bereits zu Anfang des Schuljahres das Herz gebrochen. Ein Skiausflug bietet ihr endlich die willkommene Abwechslung vom harten Training - dort lernt sie den umwerfenden Preston kennen. 
Bald wird jedoch klar, dass Gwen ganz andere Sorgen hat: Die Feinde der Mythos Acadamy sind ihr auch außerhalb des Campus auf den Fersen und setzen alles daran, Gwen zu töten. Und zu allem Überfluss scheint auch Preston nicht der zu sein, für den sie ihn hält ... 

Der erste Band der Mythos Acadmey-Reihe Frostkuss hatte mich vor ungefähr einem Jahr umgehauen. Umso mehr habe ich mich auf den zweiten Band gefreut. Doch leider wurde ich ziemlich enttäuscht.

Der erste Grund ist der Schreibstil von Mrs Estep, den ich in der Rezension zu Frostkuss noch gelobt hatte. Dieses Mal hat sie mir eindeutig zu oft Wörter wie wirklich oder ehrlich benutzt mit denen sie Gwen andauernd nochmal ihre Gedanken unterstreichen ließ, was mich ziemlich genervt hat. Ein Buchcharakter muss sich nicht vor mir rechtfertigen für das was er denkt.

Der nächste Punkt wäre dann Gwen selbst. Zum ersten Teil habe ich viele Rezensionen gelesen, in denen kein gutes Haar an Gwen gelassen wurde. Da konnte ich es meist nicht verstehen, aber in diesem Band hätte sie mich teilweise zur Weißglut bringen können. Andauernd nörgelte sie an sich rum und machte sich schlecht. Sie will unbedingt wie die anderen Mythos-Schüler sein, aber da sie Gwen ist wird das nie geschehen, da ja alle besser seien als sie.
Außerdem nervten mich ihre andauernden Rechtfertigungen. Am liebsten hätte ich ich sie mal geschüttelt und ihr gesagt: Gwen, tu doch einfach was du für richtig hälst!



Es gab natürlich auch positive Sachen an der Fortsetzung der Mythos-Reihe.
Dieses Mal haben wir die Schüler in ein Winter-Resort begleitet, in dem sie ein Wochenende verbingen. Doch auch dort ist Gwen vor den Schnittern des Chaos nicht sicher. Das hielt zumindest die Spannung aufrecht.

Die Sache mit dem "umwerfenden" Preston hat mir leider gar nicht gefallen. Es war ziemlich vorhersehbar und der Typ war mir nicht sympathisch. Ich verstehe nicht, wie Gwen von ihm hin und weg sein konnte.

Alles in Einem bleibt mir also nur zu sagen, dass mich der zweite Teil sehr enttäuscht hat und doch packt mich die Story und die Welt, die Jennifer Estep mit der Mythos Academy erschafft und daher werde ich dem nächsten Band noch eine Chance geben.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für jede buchtastische Nachricht! ♥