Liebe Büchernasen,

wie lange habe ich mich dagegen gewehrt und immer wieder gesagt, dass ich niemals einen eReader haben möchte, da ich das Gefühl eines echten Buches in meiner Hand nicht missen möchte? Ich glaube, es waren unzählige Male. Und nun ist es doch passiert und ein tolino vision 2 ist bei mir Anfang Februar als vorzeitiges Geburtstagsgeschenk eingezogen. Aber warum?

Immer wieder habe ich auf anderen Bücherblogs Bücher entdeckt, die mich sehr neugierig gemacht haben, aber leider musste ich einsehen, dass es diese nur als eBook gab wie zum Beispiel die vom im.press Verlag. Also keimte in mir immer wieder der Wunsch auch diese Bücher lesen zu können, die nur als eBook veröffentlicht werden und prompt stand ich im Thalia und schaute mir immer wieder den tolino an. 
Für mich war von Anfang an klar, dass ich keinen kindle wollte, da ich Amazon nicht unterstützen möchte, sondern die Buchhändler.

Trotzdem möchte ich das Gefühl ein Buch wirklich zu besitzen nicht missen, denn irgendwie habe ich dieses Gefühl nicht, wenn ich mir ein eBook kaufe. Natürlich ist der Preis von 3,99 € ein klarer Vorteil, aber das gilt schließlich auch nicht für alle eBooks. Viele kosten sogar so viel wie die Printausgabe. Daher ist der Preis kein schlagendes Argument für einen eReader.
Ein eBook zu kaufen gibt mir auch nicht so einen "Kick" wie wenn ich mir richtige Bücher kaufe. Auf meinem eReader kaufe ich auch immer ein Buch nach dem nächsten und sammle dort sozusagen nichts Ungelesenes an. Das ist ganz praktisch.

Immer wenn ich ein eBook beendet habe fehlt mir auch dieses Ritual es nach der Rezension ins Regal zu den anderen Büchern zu stellen. Es ist dann einfach in dieser tolino-Bibliothek hinterlegt und wenn ich ehrlich bin schaue ich es mir dann auch nicht mehr an. Man könnte sagen "Aus dem Auge, aus dem Sinn".

Und trotzdem ist es sehr bequem mit meinem tolino zu reisen, im Bett zu lesen oder mit dem vision 2 sogar in der Badewanne, da er wasserdicht ist. Er hat also auf jeden Fall auch seine Vorteile und doch muss ich sagen, dass ich nach ungefähr einem Monat nicht unbedingt ein totaler Fan von eBooks und meinem tolino geworden bin. Er ist ein netter Begleiter, wenn es darum geht das Gepäck leicht zu halten, aber zuhause nehme ich dann doch lieber ein richtiges Buch in die Hand.

Wie seht ihr das? Lest ihr lieber eBooks oder Printausgaben? Oder wie haltet ihr die Waage zwischen den beiden?

4 buchtastische Nachrichten

  1. Für mich sind e-books auch keine "richtigen" Bücher :) Ehrlich gesagt nutze ich meinen eReader nur wenn ich Platz-Probleme in meiner Tasche habe oder um meine kostenlosen Exemplare zu lesen, die ich irgendwo abgestaubt habe. Und ein paar wenige habe ich mir doch tatsächlich auch gekauft, aber auch nur wenn es kein gedrucktes Buch gibt ;D Preislich muss sich beim eBook noch viel tun um bei mir als eine ernst zunehmende Alternative wahrgenommen zu werden.
    Aber wenn ich jetzt so auf mein Bücherregal schaue - ist dieser Anblick nie wirklich vergleichbar mit einer online Bibliothek, die ich nicht anfassen kann :)

    Wünsch dir viel Spaß mit deinem eReader
    Tessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tessa :)

      Das sehe ich ganz genauso wie du! Vor allem beim Preis war ich ziemlich überrascht. Warum kaufen sich Leute eBooks für den gleichen Preis wie richtige Bücher? Das werde ich wohl nie verstehen. ^^
      Lieber schleppe ich mich mit einer schweren Tasche ab und stelle das Buch dann, wenn es ausgelesen ist in mein Bücherregal anstatt immer ein leichtes Gepäck zu haben und dieses elektronische Buch dann nur in einen Ordner namens "Bibliothek" zu verbannen. :)

      Liebste Grüße
      Elli

      Löschen
  2. Ich halte viel lieber ein richtiges Buch in der Hand. Habe zwar schon einige e-Books gelesen, jedoch lese ich sie nur, wenn sie sehr gut sind (kann sie gratis von unsere Gemeinde Bibliothek downloaden, deshalb fällt es mir auch nicht schwer eines ungelesen zu lassen).
    Bei einem richtigen Buch fällt es mir wesentlich leichter mal ein etwas 'langweiligeres' Buch zu lesen, also einfach dran zu bleiben :-)

    PS: Sehr schöner Blog!

    Lg Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Lisa :)

      Ich muss ehrlich sagen, dass mir bisher noch gar kein richtig gutes eBook begegnet ist. Bisher hatte ich an jedem etwas auszusetzen und fand manche Passagen sehr langweilig. Deswegen dauert es bei mir auch länger ein eBook zu lesen, weil ich mich dann meist immer wieder aufrappeln muss, um weiterzulesen. Es ist wie bei dir, dass es mir bei einem richtigen Buch leichter fällt weiterzulesen, aber vielleicht liegt es daran, dass man seinen Fortschritt sieht anhand der verbleibenden Seiten.
      Es wird für mich auf jeden Fall nie ein richtiges Buch ersetzen können.

      Danke für das liebe Kompliment. :)

      Liebste Grüße
      Elli

      Löschen

Danke für jede buchtastische Nachricht! ♥