Deshalb bin ich noch hier auf Jar Island. Ich bin die Rächerin. Ein Racheengel, der ausgeschickt wurde, um Unrecht zu sühnen. 
[S. 117]

Ich sitze ganz oben auf der hinteren Empore der Marienkirche, und es ist die reine Qual.

Silvester endete in einer Katastrophe für Kat und Lillia. Nach Rennies Tod versuchen die beiden, die Puzzleteile zusammenzusetzen, um zu verstehen, was passiert ist. Beide geben sich selbst die Schuld. Wenn Lillia nicht mit Reeve weggefahren wäre... Und wenn Kat bei Rennie geblieben wäre...
Nur Mary weiß, was in der Nacht wirklich geschehen ist. Und wer oder was sie in Wirklichkeit ist. Sie weiß auch, dass Lillia und Reeve sich ineinander verliebt haben, dass Reeve glücklich ist, obwohl er es doch verdient hat, zu leiden - so wie sie seinetwegen gelitten hat. Ab jetzt ist Schluss mit den harmlosen Spielchen, beschließt sie. Was sie jetzt will, ist richtige, blutige Rache...


Lillias, Kats und Marys Rache geht in die letzte Runde!
Asche zu Asche ist der Abschluss der Trilogie und das Finale geht spektakulärer aus als man am Anfang der Reihe gedacht hätte.

Asche zu Asche beginnt genauso spannend wie Feuer und Flamme geendet ist. Endlich ist Marys Geheimnis raus, das das schüchterne Mädchen seit dem ersten Teil umgeben hat.
Das gibt der ganzen Geschichte eine plötzliche Wendung und sie rückt weg von den 0-8-15-High School Racheaktionen. Durch Mary steigen die Rachakte auf eine ganz neue Ebene, wodurch die gesamte Atmosphäre der Geschichte um einiges gruseliger wird. Das hat mir sehr gut gefallen und gab dem ganzen ein wenig mehr Ernst.

Am Ende von Feuer und Flamme stirbt eines der Racheopfer: Rennie. Alle denken, dass es ein Unfall war, aber Mary kennt die Wahrheit.
Trotzdem geben sich Lillia und Kat die Schuld daran. Das scheint ihnen die Augen zu öffnen, denn sie haben es anscheinend aufgegeben sich zu rächen. Sie haben aus den Konsequenzen ihrer Taten gelernt und wollen ihr letztes Schuljahr auf Jar Island friedlich verbringen. Somit bleiben alle Rachegelüste bei Mary, die sich nun auch von Kat und Lillia verraten fühlt. Lillia ist schließlich mit Reeve zusammen, den Mary am liebsten tot sehen möchte, und Kat ist mit ihnen befreundet.
Nun muss man also auch um die anderen beiden Protagonistinnen bangen, die man in den anderen zwei Büchern irgendwie schon lieb gewonnen hatte.


Im letzten Teil hat sich Kat ziemlich gemausert. Sie ist offener und nicht mehr das Mädchen, das schon aus Prinzip einfach gegen alles ist, weil andere es toll finden. Damit hat sie bei mir mächtig Sympathiepunkte gesammelt.
Lillia hingegen wurde mir ein wenig zu gefühlsduselig durch Reeve. Sonst war sie immer selbstbestimmt und dabei sich von Rennie abzukapseln und für sich selbst zu denken. Nun war sie ein Mädchen, das sich verliebt hatte und ihre Gedanken kreisten nur noch um das. Kat hat sie also ein wenig von ihrem Favoritenplatz verdrängt.
Mary hingegen hat richtig beängstigende Charakterzüge entwickelt, da ihre Gedanken sich nur noch um Rache drehen. Da frage ich mich Wie sehr kann ein Mensch eigentlich hassen? Es war sehr interessant die Geschichte durch ihre Augen mitzuerleben, aber ich habe doch immer gehofft, dass sie vielleicht zur Vernunft kommt und die Vergangenheit ruhen lässt.
Außerdem lernen wir auch die Nebencharaktere wie Alex und Reeve besser kennen. Vor allem Reeve spielt eine große Rolle in diesem Teil, da Mary ihre Rache auf ihn konzentriert.

Da es der letzte Band der Reihe ist, hofft man natürlich, dass keine Fragen offen bleiben und genau das wurde auch erfüllt. Im Epilog wird die Zukunft von Lillia und Kat noch ein wenig erklärt, was ich wirklich toll fand, da ich mich schon gefragt habe, was mit ihnen nach all diesem Chaos passieren wird.
Die Reihe hat mich mit einem guten Gefühl zurückgelassen und ich könnte mir vorstellen sie nochmal zu lesen, aber zu der Entwicklung der Reihe und wie sie auf mich im kompletten gewirkt hat gibt es in meinem Überblick zu der Trilogie, der bald hier online gehen wird.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für jede buchtastische Nachricht! ♥