Ich verstehe, dass du das jetzt ausprobieren willst. Einmal erfahren, wie es wohl ist, ein anderes Leben zu führen, als wir es haben. Anders zu sein. Aber das führt zu nichts. Du kannst nicht ändern, wer oder was du bist. Am Ende wird dir doch nichts anderes übrig bleiben, als im Frühling den Weg mit mir zu gehen, der uns bestimmt ist.
[S. 109]

Kann der Flügelschlag eines Schmetterlings wirklich einen Tornado am anderen Ende der Welt entfesseln?

Jake ist auf die schiefe Bahn geraten und muss seinen Community Service in Mariposa antreten, einem gottverlassenen Ort am Rande des Yosemite-Parks in Kalifornien. Dort trifft er auf Nessa, ein sonderbares Mädchen mit roten Haaren, weißer Haut und dunklen Augen. Sie lebt mit ihrer Familie zurückgezogen im Wald, und obwohl sich Jake über sie lustig macht, bekommt er sie nicht mehr aus dem Kopf. Ganz offensichtlich erwidert sie seine Gefühle, doch ihre Familie und die ganze Kommune, der sie angehört, sind strikt dagegen, dass die beiden sich treffen. Denn Nessa ist tatsächlich nicht ganz von dieser Welt...

Das erste Bauchkribbeln, vorsichtige Blicke, schüchterne Gespräche, wachsende Vetrautheit und große Gefühle; um all diese Dinge geht es in Mariposa - Bis der Sommer kommt. Aber dies ist keine gewöhnliche Liebesgeschichte, denn Nessa gehört einer ganz besonderen Art von Menschen an, die eine Gemeinschaft gegründet haben und diese verbietet eine Beziehung zu einem Außenstehenden. Es ist sind also Konflikte, Geheimniskrämereien und Momente voller Spannung vorprogrammiert.

Erzählt wird uns die Geschichte in einem wunderschönen Schreibstil. Die Autorin beschreibt malerisch und mit sehr gewählten Worten die Gefühlswelt von Jake und Nesse sowie auch die Welt in der sie leben. Es war also schon ein richtiges Vergnügen den Worten der Autorin zu folgen.

Jake beschreibt sie als richtigen Draufgänger, der wegen einer seiner sehr rebellischen Vergangenheit gemeinnützigen Dienst ableisten muss in Mariposa, einem sehr verschlafenen und ruhigen Ort. Dort kennt jeder jeden und schon viele haben von den merkwürdigen Leuten gehört, die in einem Haus im Wald leben und nichts mit den Bewohnern von Mariposa zu tun haben wollen. Zu diesen Leuten gehört Nessa, die Jake eines Tages kennen lernt und sie dann nicht mehr aus dem Kopf bekommt. Sie ist sehr überlegt und schüchtern. In ihrem bisherigen Leben hat sie immer das gemacht, was von ihr verlangt wurde.


Ihre Liebesgeschichte beginnt sehr holprig, da sie Beide nicht wissen, wie sie mit dem anderen umgehen sollen. Nessa ist eigentlich überhaupt keines der Mädchen mit dem Jake sich abgibt und Nessa hat keine Erfahrung mit Jungs. Es startet also sehr schüchtern, aber es ist durch den Schreibstil der Autorin so schön beschrieben, dass ich mit den Beiden richtig mitgefühlt habe.

Nachdem Nessas Geheimns gelüftet ist wird es dann immer rasanter und Jake findet auch mehr Verständis für Nessas Benehmen, die sich teilweise sehr merkwürdig benimmt. Sie wollen für ihre Liebe kämpfen und dadurch gewinnt die Geschichte noch mehr an Spannung.
Auch wir erfahren immer nur bruchstückhaft was es mit Nessa und der Gemeinschaft auf sich hat, aber der Titel lässt ja schon einiges vermuten. Trotzdem war es eine Überraschung als alles komplett gelüftet war.

Die gesamte Geschichte spielt in Mariposa, diesem verschlafenen Ort in Kalifornien. Es ist also schon eine ruhige Atmosphäre vorprogrammiert. Auch die Liebesgeschichte passt sich dem an und so erwartet uns zwar Spannung, aber nicht viel Action. Die begegnet uns erst gegen Ende der Geschichte. Und trotzdem hat mich dieses Buch gefesselt und ich kann es nur weiterempfehlen. Es handelt von einer zauberhaften Liebesgeschichte, die trotz dem sie so frisch ist sehr vertraut wirkt und die einem wundervolle Lesestunden bereitet.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für jede buchtastische Nachricht! ♥