Wenn mein Leben eine Kochsendung gewesen wäre, hätte wohl jeder gewusst, was ich gern in meinem Zutatenkorb gehabt hätte. Aber wie gesagt, man konnte es sich eben nicht aussuchen. Und selbst wenn das anders gewesen wäre, glaube ich nicht, dass es irgendwo da draußen einen Korb gegeben hätte, der so groß und fantastisch gewesen wäre, dass Ma und ihr Lippenstift hineinpassten.
[S. 11]

Die Wahrheit war: Ich wusste, dass die Frau mit dem grünen Schal nicht Ma sein konnte.

Das weltbeste Rezept für Kirschkuchen - viel mehr ist GiGi von ihrer Mutter nicht geblieben. Sie erinnert sich nicht mal an sie, deswegen ist sie froh, dass ihre ältere Schwester DiDi in jeder Lebenslage weiß, was Ma gemacht hätte. Doch seit sie an der neuen Schule ist, kommen GiGi immer wieder Zweifel, ob DiDi wirklich das Erfolgsrezept fürs Leben hat. Und überhaupt, ist sie nicht langsam alt genug, selbst die Zutaten für ihr Glück zu bestimmen? Welche Rolle dabei ausgerechnet Kirschgrütze, ein berühmter Sternenforscher und ein rosaroter Lippenstift spielen, konnte ja keiner ahnen ...

Eigentlich ist Kirschen im Schnee ein Kinderbuch, das überall für Kinder ab 11 Jahren ausgeschrieben ist. Aber das wunderschöne Cover und der Klappentext haben mich einfach angezogen und als ich die ersten Seite zur Probe gelesen hatte, war ich völlig in den Bann gezogen. Dieses Buch ist auf jeden Fall nicht nur für Kinder geschrieben, sondern für groß und klein!

Der Schreibstil ist keineswegs kindisch oder zu einfach gehalten. Er ist zwar schlicht, aber das, was Yeh mit ihren Worten ausdrückt ist wundervoll! Sie hat mich zum Lachen gebracht und zum Nachdenken. Von diesem Buch können sich andere Kinderbücher auf jeden Fall noch eine Scheibe von abschneiden.

Ein weiterer Pluspunkt für das Buch sind seine total sympathischen Charaktere. Von GiGi über DiDi bishin zu ihrer Ma und GiGis Freunden Trip und Billy. Irgendwie haben sie es alle in mein Herz geschafft.
GiGi ist ein zwölfjähriges Mädchen, das viel von ihrer Schwester DiDi bevormundet wird und gerade dabei ist sich selbst zu finden. DiDi meint, dass sie genau weiß, was GiGi im Leben will und das beinhaltet auf jeden Fall eines: Lernen, lernen und lernen. 
Doch GiGi möchte endlich selbst bestimmen und so entwickelt sie ihr eigenes Rezept für ihr Leben und eine der Zutaten ist zum Beispiel, dass sie ihren Namen ändern möchte. Diese Idee finde ich zuckersüß. Allgemein ist GiGi ein toller Charakter, dessen Geschichte man gerne verfolgt.


Die Story war sehr spannend, was man sich vielleicht erst nicht vorstellt. Man denkt, es wird eine kleine Geschichte über ein Mädchen, das versucht sich selbst zu finden und dabei einige Hindernisse überwinden muss. Aber falsch gedacht! In diesem Buch überschlagen sich teilweise die Ereignisse, was es zum absoluten Pageturner macht.

Ein weiteres Highlight waren die Rezepte, die zwischen manchen Kapitel auftauchten. Sie haben kreative Namen und sind toll beschrieben. Sie passten immer toll zu dem bisher Geschehenen und klingen einfach super lecker. Ich werde auf jeden Fall das eine oder andere ausprobieren. 
Außerdem gibt es eine Anleitung zum Basteln der NFEs (Nur für Empfänger). Das sind kleine Nachrichten, die DiDi GiGi jeden Tag mit zur Schule gibt. Eine tolle Idee!

Kirschen im Schnee ist also ein tolles Buch, das ich jedem empfehlen kann. Es macht gute Laune und lässt einen doch nachdenklich zurück, da nicht immer alles so ist wie es scheint. Unbedingt lesen!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für jede buchtastische Nachricht! ♥